Styleshoot

Blanc et Noire Styleshoot – Hochzeit in edler Monochromie

14. April 2022

Nichts im Leben ist schwarz und weiß, so sagen wir, denn wir kennen und lieben das Bunte, die Vielfalt und all ihre Schattierungen. Doch manchmal ist ganz einfach die Reduktion auf das Wesentliche gefragt und dabei braucht es keine Farben, um herauszustechen.

Im Gare du Neuss haben Bube Dame Herz unter der Federführung unserer Herz-Asse Anna von Tragkultur und Dirk von dieblumenbinder ein Hochzeitsshooting der Kontraste ins Leben gerufen.

 

Edel trifft auf zurückhaltend, Schwarz trifft auf Weiß. Die Formgebung und Muster sind dem Art Déco entlehnt in seiner unterkühlten Ästhetik und einer wenig verspielten Klarheit. Es ist ein Konzept für das anspruchsvolle Brautpaar, das starke Kontraste liebt, sei es in Textur, Stilrichtung oder bei der Farbauswahl.

Der Kontrast hebt das Brautpaar hervor

Schwarz und weiß, das ist zunächst einmal das Brautpaar, wie man sich es auf einer klassischen Hochzeit vorstellt. Ganz in Weiß die Braut. Ihr Bräutigam trägt einen schwarzen Anzug. Aber dabei bleibt es nicht, denn die gesamte Dekoration ist eine Variante dieses Kontrastes. Trotz oder gerade aufgrund dieser gleichen Farbsprache hebt er das Brautpaar ausdrucksstark hervor.

So könnte man sich eine Gala vorstellen und doch sorgt hier der Vintage-Look des Gare du Neuss wieder für den interessanten Gegenkontrast. Die vielfältig einsetzbare Location erlaubt euch, die Räumlichkeiten ganz nach eurem Wunsch zu gestalten, versprüht dabei aber ebenfalls ihren eigenen warmen Charme.

 

 

Eleganz und Art Déco

Das Thema ist Reduktion, denn diese Feier soll nicht pompös wirken. Gefragt ist eine schlichte Eleganz. Damit wird die Hochzeit festlich und gleichzeitig unaufgeregt stilvoll. Ein Teil moderne Eleganz, ein Teil Art Déco im Gegenspiel. Klare Linien, aber nicht zu hart.
Das spiegelt sich auch im Anzug des Bräutigams von THE BLOKE wider, der bewusst auf eine Fliege verzichtet. Schick, aber ohne Zwang, die Form wahrend, aber nicht steif. Dagegen ist das Brautkleid mit seiner Spitze auffälliger und setzt die Braut klar in den Mittelpunkt. Der edle Look zeugt von Klasse, nicht von Prahlerei.

 

Die vielfältig einsetzbare Location erlaubt euch, die Räumlichkeiten ganz nach eurem Wunsch zu gestalten, versprüht dabei aber ebenfalls ihren eigenen warmen Charme.

 

Genauso verhält es sich bei den eingesetzten Materialien. Sie sind allesamt hochwertig, wirken aber nicht aufgesetzt. Die Hochzeit in schwarz und weiß will nicht verspielt sein, sie ist erwachsen, gradlinig und reif. So sehen wir ein Hochzeitspaar, das mitten im Leben steht. Selbstbewusst, reduziert und dennoch edel. Es braucht nicht viel, das Konzept ist auf das Wichtigste heruntergebrochen, schnörkellos und simpel. Platin und Diamant, Vasen aus dem 3D-Drucker und stylische Plexiglasstühle. Das natürliche Make-up, die schwarzen Vasen mit den farblich ebenfalls stark reduzierten Blumen unterstützen wie auch die Papeterie und die Patisserie den gesamten Look des Konzepts. In der Kombination all dieser Elemente gestaltet ihr eine atemberaubende Hochzeit – im ganz eigenen Stil und alles andere als farblos.

 

Tischdeko

Kombination aus weißen Amaryllis, weiß-schwarzen Anemonen, grauen Disteln und schwarzen Calla in schwarzen minimalistischen Vasen, die im 3D-Drucker aus Bio-Kunststoff gefertigt wurden.

Weißes Leinentischtuch und schwarze Leinenservietten. Geometrischen Gläser mit modernen hellgrauen Keramiktellern auf gläsernen Platztellern mit Silberrand und Besteck in Schwarz und Silber. Sie stehen im leichten Kontrast zu den geschwungenen anthrazitfarbenen Holzkerzenständern mit weißen Peitschenkerzen. Abgerundet wird der Tisch durch die gradlinigen schwarzen Plexiglasstühle.

Dabei stammen Teller, Gläser und Kerzenständer auch aus dem Bestand von dieblumenbinder. Bei den Vasen wurde auf 3D-geplottete Produkte von Dennismaass und Besteck als auch Tischdecken und Platzteller von magnoliasonsilk zurückgegriffen.

 

 

 

Brautkleid

Die Braut trägt ein Hochzeitskleid von himmelhochzwei. Für das Obermaterial des Oberteils und des Rockes wurde besticktes Tüll gewählt. Zudem verleihen die 8 Lagen Tüll dem Unterrock Volumen und umhüllen den Futterrock aus Viskose. Als Highlight zieren Spitzenapplikationen das Kleid der Braut.

 

 

Schmuck

Tragkultur verwendete ausgefallene Materialien: Platin mit Diamanten in Tropfenform (Birnenschliff) und Princess-Schliff sowie Tahiti Perlen (schwarz/anthrazit). Die Formgebung ist auch hier an Art Déco angelegt – schlicht und klar. Beim Schmuck handelt es sich um einen Collier und einen Ohrhänger. Das Sez komplettiert ein asymmetrisch entworfener langer Ohrhänger.

Der Herrenring ist wirkt als schlichter Platinring in reiner rechteckiger Form und läßt den Damenring aus Platin mit Brillanten in Navettform glänzen. Dieser ist nämlich zudem mit einer handgestochenen Gravur verziert.

 

 

Papeterie

Die schlichte Eleganz des Konzepts wird in der Papeterie von Schriftstuecke aufgegriffen. Relief-Lack ziert die schwarzen Titelseiten mit Art-Déco-Mustern und dem dazu entworfenen Monogramm. Zurückhaltend werden grafische Elemente aus der Zeit der Goldenen Zwanziger auch im hellen Innenteil der Papeterie eingesetzt.
Die Headlines bedienen das klassische Klischee des Art Déco. Ebenfalls sehr typisch für diese Stilepoche ist dann auch die Grotesk-Schrift in bold und light für den Copy-Text. Insgesamt ist das Layout nicht überladen und geradlinig angelegt. Mit dem Wechsel aus schwarzen und weißen Flächen und auch glänzenden Lackelementen auf mattem Untergrund bietet es den maximalen Kontrast. So verleiht das Kartenkonzept der Hochzeit über Save the Date, Einladung und Danksagung hinaus einen modernen 20er-Jahre-Charakter, denn Namens-, Menü- und Tischkarten wirken in die Linie des Deko-Konzepts hinein.

 

 

Patisserie

Sweet Cup – by Viktoria kreierte eine zweistöckige Torte aus Dark-Oreo-Chocolate-Böden und einer weißen Vanillecreme mit Oreostücken und geometrischer Deko aus geschnittenem Esspapier. Die Anthrazithfarbene Schoko-Cakepops mit weißer Zuckeranemone wurden dabei einzeln von Hand verziert, sowie auch die weißen und anthrazithfarbenen Macarons mit Dark-Oreo-Chocolate- und Vanillecreme.

 

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

 

Hat euch das Styleshoot gefallen? Dann besucht uns am 02. & 03. Oktober auf der Bube Dame Herz – Hochzeitsmesse im Gare du Neuss für weitere inspirierende Ideen.

Eine Produktion von Bube Dame Herz:

Konzept: dieblumenbinder + Bube Dame Herz

Dekoration: dieblumenbinder

 

Bräutigammode: The Bloke

Brautmode: himmelhochzwei

Floristik: dieblumenbinder

Fotos: Love and Weddings

Papeterie: Schriftstücke

Patisserie: SweetCup by Viktoria 

Location: Gare du Neuss

Schmuck: Tragkultur

_________

Besteck, Tischwäsche, Platzteller von magnoliasonsilk

Vasen von dennismaass

 


Ihr möchtet noch mehr Stylshoots sehen? Über den Tag „Styleshoot“ in unserer Blogübersicht gelangt ihr zu unseren weiteren Konzeptideen

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN