, , ,

Das perfekte Brautstyling mit unserem Herz-Ass ‚Der Brautsalon‘

Elke von der Brautsalon

 

 

Für jede Braut stellen sich vor der Hochzeit hunderte von Fragen. Sowohl organisatorische als auch terminliche, aber zentral bleibt bis ganz zuletzt die Frage nach dem Look. Wie sollen Make-up und Frisur getragen werden? Soll sich die Braut für ihren schönsten Tag selbst in Schale werfen oder ist es nicht besser, sich für das Brautstyling in professionelle Hände zu begeben?

 

Unser Bube Dame Herz-Ass Elke Pflips von Der Brautsalon sorgt seit vielen Jahren gemeinsam mit Krissi van der Viven dafür, dass alle Fragen rund um Make-up und Frisur kompetent beantwortet werden und die Bräute besonders schön gestylt ihren Hochzeitstag begehen.

 

Mit „Der Brautsalon“ haben sich Elke und Krissi bereits 2010 auf das professionelle Brautstyling spezialisiert und nehmen ihre Aufgabe mit unglaublich viel Herz, Know-how und einer Extraportion Einfühlungsvermögen für die Stunden bis zur Trauung wahr.

 

Für unser Herz-Ass Elke ist es nicht allein damit getan, die Bräute für ihren Hochzeitstag schön zu machen, sie ist dazu noch moralische Unterstützung und ein ruhender Pol inmitten der ganzen Hochzeitsturbulenzen. Das ist für sie auch in allen Belangen eine Herzensangelegenheit, der sie mit viel Liebe, Erfahrung und Gelassenheit entgegentritt und ihren Bräuten damit ein Gefühl von Sicherheit und Wohlbefinden vermittelt. So können sie ein bisschen von der natürlich vorhandenen Anspannung ablegen und ihren schönsten Tag etwas weniger aufgeregt, dafür aber perfekt gestylt erleben.

 

Als professionelle Make-up Artistin und Hairstylistin hat Elke natürlich einige Tipps zu Fragen, die auch diesen Sommer wieder vor vielen Hochzeiten auftauchen werden.

 

 

Sind Make-up Trends für euch ein wichtiger Faktor und werden sie von euren Bräuten erfragt?

 

Besonders dank der sozialen Medien sind Make-up und Brautmake-up in den letzten Jahren zu einem großen Thema geworden. Natürlich verfolgen auch wir die Entwicklungen und lassen sie in unsere Arbeit einfließen, meist allerdings eher für Fashion-Styling, da diese Art des Make-ups für viele Bräute ungewohnt stark wäre.

Natürlich wird auch stärkeres Brautmake-up nachgefragt, dies aber häufiger aus Kulturkreisen, die sich für solche Anlässe besonders stark in Szene werfen möchten.

Brautmake-up ist für uns in erster Linie ein ganz individuelles Thema und damit zunächst von Trends unabhängig. Eine Braut sollte immer ihrem Typ entsprechend geschminkt werden. Es gilt bei der Probe die charakteristischen Besonderheiten des Gesichts zu erkennen und dann darauf einzugehen.

Damit ist jede Braut einzigartig. Am Ende zählt nur, dass sie auf den Fotos wunderschön ist und auch nach einer durchtanzten Nacht noch perfekt aussieht

 

 

Welcher Braut-Look ist der passende?

 

Für die Braut gibt es viele Trend-Tipps in Magazinen, auf Instagram und Pinterest, doch nicht jeder dieser Looks ist für jede Braut geeignet. So ist zum Beispiel der „Bronzing-Look“ gut für Bräute mit einem dunkleren Hautton, da er durch den geringen Farbunterschied zum Körper harmonisch wirkt, wenn er professionell aufgetragen wird. Eine Braut mit heller Haut muss einen ungleich höheren Aufwand betreiben, um diesen Unterschied zu überbrücken, was häufig Solariumsbesuche bzw. Selbstbräuner umfasst und selten zu dem gewünschten Look führt.

Hier ist es vorteilhafter, mit den richtigen Farben eine strahlende Frische zu erzeugen und zarte Glanzreflexe zu setzen. Damit entsteht ein sehr natürlicher Porzellan-Look, der im Brautkleid edel wirkt. Die Fotos aus den Medien sind alle unter kontrollierten Bedingungen im Studio entstanden und nachbearbeitet. Unsere Bräute dagegen müssen in jeder Lichtsituation den perfekten Look behalten.

 

 

Demnach empfehlt ihr keinen Besuch beim Solarium vor dem Hochzeitstag?

 

Eher ungern, es sei denn die Braut wünscht sich das für ihr Wohlbefinden. In dem Fall, aber bitte nur mit der leichtesten Bräunungsstufe, damit es keine unschönen Verbrennungen gibt, die eine gerötete Haut bewirken.

Ein gutes Peeling für die Haut am Körper und das Eincremen insbesondere der Arme und Ellenbogen wäre da viel wichtiger. Hier kann auch gerne eine Bodylotion mit Schimmer verwendet werden.

 

 

Was ist zuerst dran, Make-up oder Haare? 

 

Auch hier gibt es keine festen Regeln und ist hauptsächlich vom Aufwand der Frisur abhängig.

Bei Frisuren, die ganz frisch wirken sollen z.B. mit Beachwaves, werden die Haare nach dem Schminken gemacht. Für aufwändige Hochsteck-Frisuren dagegen werden zuerst die Haare gemacht.

Ist der Fotograf schon beim Getting Ready dabei, dann bereiten wir als erstes den Teint vor. Damit fühlt sich die Braut gleich wohler vor der Kamera und muss nicht befürchten, mit Augenrändern von der vor Aufregung durchwachten Nacht fotografiert zu werden.

 

 

Was sagt ihr zu kussechtem Lippenstift, soll die Braut welchen tragen?

 

Ja und wir finden mit Sicherheit genau den richtigen für unsere Bräute, auch wenn sie im Alltag zum Beispiel eher einen Lipgloss statt Lippenstift tragen. Der ist aber nicht kussecht. Wir können beim Probe-Mak-up die verschiedensten Farbtöne ausprobieren, die ganz ohne Nachschminken auskommen und so ein Lippenstift kann auch nach dem Hochzeitstag ein stetiger Begleiter mit schönen Erinnerungen bleiben.

Mein Tipp ist die Kombination aus rotem Lippenstift und roten Nägeln, die je nach Intensität ganz natürlich zu allen angesagten Braut-Styles passt. Dafür braucht es nur ein bisschen Mut und der Teint wirkt dadurch noch ebenmäßiger und strahlender, was ein toller Effekt ist.

 

 

Was ist der beste Zeitpunkt für einen Probetermin?

 

Früher als 4-6 Wochen vor der Hochzeit sollte es nicht sein, da sich bis dahin erfahrungsgemäß noch nicht die Wunschvorstellungen gefestigt haben. Dieser Zeitraum ist aber auch deshalb wichtig, weil wir bei der Probe gegebenenfalls noch sehen, was beim Friseur angepasst oder geändert werden muss, damit alles perfekt für die Wunschfrisur passt.

Wir machen bei der Probe Detailaufnahmen vom Make-up und den Frisurenentwürfen und dokumentieren alles. Damit hat die Braut die Möglichkeit, sich mit ihrer Familie und Freunden zu besprechen, falls sie noch unsicher sein sollte. Überhaupt muss bei der Probe der Look nicht final entschieden werden. Entscheidend ist der Tag der Hochzeit und auch da kam es schon vor, dass wir das komplette Konzept umwerfen mussten. Ist aber auch kein Problem, wir können auch ganz spontan alle Wünsche erfüllen.

 

 

Hilft es, Bilder zum Probetermin mitzubringen, auf der Ideen für die Wunschfrisur zu sehen sind?

 

Ja auf jeden Fall. Diese Bilder helfen uns, ein Gespür für die Wünsche und Vorstellungen der Braut zu geben. Uns ist fast alles möglich, selbst wenn die Braut es möglicherweise aufgrund der Beschaffenheit ihrer Haare selbst nicht glaubt. Wir können mit unseren Profitechniken jede Wunschfrisur herzaubern, auch wenn man sich hin und wieder mit Hilfsmitteln wie Extensions oder Haarpolstern helfen muss.

Wir möchten, dass die Braut auf ihrer Hochzeit genau so aussieht, wie sie es sich wünscht – ohne Kompromisse. Natürlich helfen wir mit unserer eingehenden Beratung aber auch gerne weiter, wenn die Braut selbst noch keine konkreten Ideen hat. Auch wir haben eine Sammlung an Frisurenfotos, die wir gerne zur Inspiration bereitlegen.

 

 

Was ist, wenn es vor lauter Stress Pickel oder Stressbläschen gibt? Bekommt ihr das für die Hochzeit hin?

 

Natürlich, insbesondere kleine Pickelchen sind kein Problem, bei den größeren, erhabenen können wir nur die Rötung gut kaschieren, aber ein professioneller Fotograf macht es dann mit Photoshop perfekt. Bei Herpesbläschen haben sich Patches bewährt, die wirklich gut überdecken und die Braut mit einem guten Gefühl in den Tag starten lassen.

Vor Besuchen bei der Kosmetikerin ist kurz vor der Hochzeit abzuraten, da die Haut noch zwei bis drei Tage später Reaktionen zeigen kann. Überhaupt sollte man vor der Hochzeit keine Experimente wagen, sonst gibt es womöglich unvorhersehbare Folgen.

 

 

Wie geht ihr bei den Wimpern vor?

 

Unser Brautmake-up beinhaltet falsche Wimpern als absolutes Must-have. Damit werden nur für diesen Tag die eigenen Wimpern mit Büschelwimpern verdichtet und verlängert.

Für das ungeübte Auge sind diese Wimpern nicht zu entdecken, für die Braut sind sie nicht störend und mit dem Abschminken sind sie verschwunden, dafür haben sie einen unbeschreiblich schönen Effekt auf den Augenausdruck und damit auch auf den Fotos. Damit wird der Augenaufschlag der Braut ganz dezent zu etwas sehr besonderem gemacht.

 

 

Soll die Braut ihre eigenen Kosmetika zur Probe oder am Hochzeitstag verwenden?

 

Die Produkte, mit denen wir arbeiten sind alle hochwertig und dermatologisch geprüft. Für den Fall, dass eine Braut aber dennoch auf bestimmte Stoffe unverträglich reagiert, ist es natürlich möglich, ihre eigenen Produkte zu verwenden, falls wir nicht selbst einen passenden Ersatz haben. Dabei muss man allerdings bedenken, dass nicht jedes privat genutzte Make-up Produkt unseren hohen Anspruch an Qualität und Haltbarkeit erfüllt.

 

 

Sollte die Braut zum Probeschminken weiße Kleidung tragen?

 

Ja, wir empfehlen ein unifarbenes, helles Oberteil. Damit lässt sich die Wirkung des Make-ups im Hochzeitskleid bereits erkennen.

 

 

Ist es ein Problem mit frischem Make-up ins Hochzeitskleid zu kommen?

 

Für die meisten Kleider ist das überhaupt kein Problem, sollte es aber dennoch mal ein Kleid geben, das über den Kopf angezogen wird, helfen wir mit einem Seidentuch, das zum Schutz über die Frisur und das Gesicht gelegt wird. Natürlich sind wir so lange vor Ort, bis die Braut im Kleid ist und können gegebenenfalls Nachbesserungen vornehmen.

 

 

Wie viel Zeit nimmt das Styling in Anspruch?

 

Im Schnitt ist mit zwei bis zweieinhalb Stunden zu rechnen, je nach Aufwand der Frisur. Dazu kommt die Zeit zum Ankleiden. Es ist auch gut einen kleinen Puffer für Portraitaufnahmen zu lassen, je nachdem wie der Fotograf das Getting Ready inszeniert, dann ist das Styling noch ganz frisch. Wenn die Braut drei Stunden einplant, dann ist sie auf der sicheren Seite.

 

 

Sollte die Braut ihre Haut und die Haare besonders vorbereiten?

 

Am besten macht sie nichts anders als sonst, ausreichend Schlaf und entspannt mit einer Tasse Kaffee oder Tee in den Tag starten, sind im Grunde die beste Vorbereitung.

Für die Haut sollte lediglich eine leichte Feuchtigkeitscreme und Lippenpflege aufgetragen werden und auf abschwellende Augengele oder Effektmasken verzichtet werden.

Was die Haare angeht, können sie ruhig gewaschen werden. Früher sagte man, dass dies nicht am Tag der Hochzeit geschehen solle, das macht aber heutzutage mit unseren Haarprodukten keinen Unterschied mehr. Damit gilt auch hier, dass die beste Vorbereitung das ist, womit sich die Braut am wohlsten und entspanntesten fühlt – den Rest machen wir.

 

 

Was sind die besten Lichtbedingungen zum Schminken?

 

Am besten lässt es sich an einem Fenster im Tageslicht schminken, im fensterlosen Raum eines Badezimmers hingegen sind die Verhältnisse suboptimal, da kommt das Licht von oben oder ist zu warmtonig.

Für einen tollen Arbeitsplatz fehlt gar nicht viel. Ein Tisch am Fenster, auf dem wir unsere Produkte frei auslegen, eine Steckdose, Tee und schöne Musik und schon kann es losgehen mit der Vorbereitung auf den schönsten Tag.

 

 

Ein letzter Tipp von unserem Bube Dame Herz-Ass an die Bräute?

 

Habt Vertrauen in eure Stylistin! Mit ihrer Erfahrung ist sie der ruhende Pol in den aufregenden Stunden vor der Hochzeit. Sie steht an eurer Seite und wird euch wie auch die anderen passionierten Hochzeitsdienstleister Sicherheit geben, damit ihr euren schönsten Tag perfekt gestylt und strahlend schön an der Seite eures Bräutigams verbringt. Wenn ihr dadurch loslassen und den Tag genießen könnt, haben wir unseren Job gemacht und sind ebenfalls glücklich.

 

 


Ihr möchtet noch mehr über das Thema Brautstyling und eure Möglichkeiten erfahren? Besucht unser Herz-Ass Der Brautsalon.